Foto: Die UN stimmt für Resolution L.41, 27. Oktober 2016. Foto: ICAN
Unser Verdienst: Mehrheit für Atomwaffenverbot

UN-Mehrheit setzt Verhandlungen zum Atomwaffenverbot durch

Abstimmungsergebnis kommt einer abrüstungspolitischen Revolution gleich

[28.10.2016] 

Donnerstagnacht stimmte in New York die überwältigende Mehrheit der Staatengemeinschaft im Ersten Ausschuss der UN-Generalversammlung für die Aufnahme von Verhandlungen über ein Atomwaffenverbot noch im Jahr 2017. 123 Staaten votierten für Resolutionsentwurf L.41 und somit für das Mandat, bereits im März, Juni und Juli eine entsprechende UN-Konferenz einzuberufen. 38 Staaten, angeführt von Russland, den USA und  den meisten NATO-Staaten stimmten dagegen, 16 Staaten enthielten sich der Stimme. Das Abstimmungsergebnis kommt einer abrüstungspolitischen Revolution gleich.

mehr

Abschlusskundgebung Aktionspräsenz Büchel 2016 Foto: atomwaffenfrei
Büchel 2017. Wir kommen.

2017: der Druck geht weiter

[10.11.2016] 

Motiviert von den tollen Umfragewerten in Deutschland vom März 2016 bezüglich unserer Forderungen (Stopp der nuklearen Aufrüstung in Deutschland, Abzug der Atomwaffen aus Büchel und Verbot der Atomwaffen) und den guten Erfahrungen der Aktionspräsenz in Büchel im Anschluss daran verstärkt die Kampagne „Büchel ist überall. Atomwaffenfrei.jetzt“ bis zur Bundestagswahl (voraussichtlich am 17. oder 24. September 2017) den Druck auf die zögerliche Politik in Berlin.

Artikel lesen

Abstimmung in der OEWG, 19. August 2016. Foto: Xanthe Hall/IPPNW
Eine Mehrheit will ein Atomwaffenverbot

Ein Meilenstein für ein Atomwaffenverbot

Gastbeitrag von Xanthe Hall in Frankfurter Rundschau

[22.08.2016] 

Tagelang rang eine UN-Arbeitsgruppe um einen Konsens, ob Verhandlungen über ein Atomwaffenverbot auf den Weg gebracht werden sollen. Hinter verschlossenen Türen versuchte der deutsche Botschafter, zusammen mit anderen gleichgesinnten Ländern wie Australien oder der Türkei, die Forderung nach einem Verhandlungsbeginn für ein solches Verbot zu blockieren – allerdings ohne Erfolg.

Gastbeitrag lesen

Bild: Satellitenbild, Federation of American Scientists
50 Atombomben befinden sich in Incirlik - sind sie sicher?

Sicherheitsmängel in europäischen US-Atomwaffenstützpunkten erkannt

Übersetzung eines Artikels von Hans Kristensen, FAS

[21.07.2016] 

Man kann davon ausgehen, dass in US-Luftwaffenstützpunkten auf europäischem Boden über mehr als zwei Jahrzehnte hinweg Nuklearwaffen unter unzureichenden Sicherheitsbedingungen gelagert wurden. Denn zurzeit werden diese Stützpunkte umgebaut, damit diese sicherer werden. Bilder von kommerziellen Satelliten zeigen, dass die Luftwaffenstützpunkte in Incirlik (Türkei) und Aviano (Italien) nachgerüstet werden.

Artikel lesen

Pilzwolke des Ivy-Mike-Kernwaffentests, 31. Oktober 1952. Foto: Unbekannt/gemeinfrei
Angeblich kein Streitfall über Atomwaffen

Internationaler Gerichtshof weist Klage der Marshall-Inseln ab

Atomwaffen A-Z

[05.10.2016] 

Die Klage der Marshall-Inseln vor dem höchsten UN-Gericht gegen die Atommächte Großbritannien, Indien und Pakistan ist gescheitert. Im Fall von Großbritannien waren die 16 Richter 8 zu 8 gespalten, entscheidend war schließlich die Stimme des Präsidenten des Gerichts, Ronny Abraham. Dem britischen Einspruch, es gebe nicht ausreichend Beweise für das Vorliegen eines Streitfalls, wurde stattgegeben. Somit sei der IGH nicht zuständig. Die gleiche Begründung wurde von 9 zu 7 Richtern im Falle Indiens und Pakistans vertreten.

Artikel lesen

Foto: Netzwerk Friedenskooperative
Petition herunterladen - Unterschriften sammeln!

Neue Petition

Taten statt leerer Worte - Abzug statt Aufrüstung der Atomwaffen!

[26.09.2016] 

Die neue Petition ist schon da! Damit fordern wir die Bundesregierung auf, entsprechend dem Wunsch der überwältigenden Mehrheit der BundesbürgerInnen, die nukleare Aufrüstung in Deutschland zu verhindern, tatkräftig für den Abzug der Atomwaffen aus Büchel einzusetzen und diplomatische Schritte für ein Atomwaffenverbot zu unterstützen. Hier kann man die Petition heruntergeladen und bis dem 15. September (vor den Koalitionsverhandlungen der neuen Bundesregierung) Unterschriften sammeln. Demnächst wird es auch möglich, online zu unterzeichnen.

Online unterschreiben
Unterschriftenliste herunterladen

Taten statt leerer Worte

4. Newsletter - Juli 2016

[28.07.2016] 

Am Dienstag, 9. August 2016, dem 71. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Nagasaki, beschließt die Kampagne „ Büchel ist überall - atomwaffenfrei jetzt!“ die 20-wöchige Aktions-Präsenz. Gleichzeitig endet damit die internationale Fastenaktion des internationalen Versöhnungsbunds und das internationale Jugendworkcamp der Pressehütte Mutlangen in Büchel.

Newsletter lesen
Newsletter abonnieren

Videos

 

    Link zum Frontal21-Bericht

wer wir sind
atomwaffen a-z
Ich unterstütze ein Verbot von Atomwaffen und möchte weitere Infos
Jetzt spenden

Taten statt leerer Worte

Abzug statt Aufrüstung der Atomwaffen!

Prominente Unterstützung

Bischof Heinz Josef Algermissen

Bischof von Fulda, Präsident pax christi

Bildungstool

Ein „Werkzeugkasten“ für die Aufklärung von jungen Menschen zum Thema Atomwaffen, mit Vorschläge für Workshops, Materialien und viel mehr.

Spenden

Sie können hier für die Kampagne spenden oder über diese Bankverbindung überweisen an: IPPNW
IBAN DE39 1002 0500 0002 2222 10
BIC: BFSWDE33BER
Stichwort: „atomwaffenfrei“
.