Am 26. März beginnt die 20-wöchige Aktionspräsenz in Büchel
Auftakt der Aktionspräsenz in Büchel am 26. März

Auftakt 20 Wochen Aktionspräsenz in Büchel und bundesweite Aktionswoche

Ja zu einem Atomwaffenverbot

[20.03.2017] Zum Auftakt der bundesweiten Aktionswoche „Ja zu einem Atomwaffenverbot“ und zur zwanzigwöchigen Aktionspräsenz am Atomwaffenlager Büchel lädt die Kampagne „Büchel ist überall – atomwaffenfrei.jetzt“ zu Fototerminen und einer abrüstungspolitischen Matinee am 26. März in Büchel und Cochem an der Mosel ein. Friedensgruppen, engagierte Einzelpersonen, Bürgermeister, Stadträte und Bundestagsabgeordnete aus etwa 25 deutschen Städten werden dazu in der Eifel erwartet.

mehr

Bundesweite Aktionswoche vom 26. bis 31. März
Bundesweite Aktionswoche vom 26. bis 31. März

Bundesweite Aktionswoche 26.-31. März

Ja zu einem Atomwaffenverbot

Ende März findet der erste Teil der historischen Verhandlungen für ein Atomwaffenverbot statt – bisher ohne Deutschland. Deshalb rufen wir vom 26. bis zum 31. März zur bundesweiten Aktionswoche auf.

mehr

Auftakt der 20 Wochen Aktionspräsenz am Atomwaffenlager Büchel am 26. März 2016. Foto: atomwaffenfrei
Wie 2016, starten wir am 26. März

Auftakt: 20 Bomben – 20 Wochen

Aktionspräsenz in Büchel beginnt am 26. März 2017

Am 27. März starten auf Mehrheitsbeschluss der UN-Vollversammlung die Verhandlungen über ein Verbot von Atomwaffen. Seit Jahrzehnten lagern in der Eifel auf dem Bundeswehr-Fliegerhorst Büchel US-Atomwaffen. Wir wollen alles tun, was wir können, damit diese abgezogen und verschrottet werden. Wir rufen deshalb ab dem 26. März 2017 zur Aktionspräsenz „20 Bomben – 20 Wochen“ in Büchel auf. Kommt zur Auftakt ab 10 Uhr am Sonntag, den 26. März mit einer Abrüstungspolitischen Matinee in Cochem. Danach gibt es ein gemeinsames Mittagessen, eine Mahnwache, einen Fototermin und eine Aktionsberatung in Büchel.

Mehr Infos

Aufbau vom Camp in Büchel. Foto: atomwaffenfrei
Morgen geht's in Büchel wieder los!

In Erwartung der 20-wöchigen Aktionspräsenz in Büchel

Elu bloggt

[25.03.2017] 

Gestern haben wir das Camp angefangen aufzubauen: Die eingelagerten Sachen vom letzten Jahr geholt, die ersten Zelte aufgebaut, die Sonnenkollektoren zur Produktion von elektrischen Strom aufgestellt (sonst könnte ich diese Zeilen gar nicht schreiben) und die vorhandenen Wohnwägen in die richtige Position gebracht. In der nacht zum Samstag bekamen wir dann noch mit Heiko Verstärkung.

Blogbeitrag lesen

Kölner Studierende verabschieden Resolution für atomare Abrüstung
Kölner Studierende verabschieden Resolution für atomare Abrüstung

Kölner Studierende für atomare Abrüstung

Resolution der Fachschaft Physik

Knapp 50 engagierte Menschen sind am vergangegen Wochenende zu unserer bundesweiten Aktionskonferenz "Verbot statt Aufrüstung von Atomwaffen" gekommen. Zusammen haben wir viele Ideen und Möglichkeiten diskutiert, wie man sich gegen Atomwaffen engagieren kann. Dabei haben wir gelernt, dass es bereits Aktivitäten für ein Verbot von Atomwaffen gibt, von denen auch wir bislang noch nichts mitbekommen haben. Dazu zählt u.a. eine aktuelle Resolution der Fachschaft Physik an der Universität zu Köln, die wir auf unserem Blog dokumentiert haben.

Mehr auf dem Blog lesen

Videos

 

    Link zum Frontal21-Bericht

wer wir sind
atomwaffen a-z
NEWSLETTER: ich möchte weiter informiert werden
Jetzt spenden

"Taten statt leerer Worte!"

Jetzt unsere Petition unterzeichen

Prominente Unterstützung

Bischof Heinz Josef Algermissen

Bischof von Fulda, Präsident pax christi

Spenden

Sie können hier für die Kampagne spenden oder über diese Bankverbindung überweisen an: IPPNW
IBAN DE39 1002 0500 0002 2222 10
BIC: BFSWDE33BER
Stichwort: „atomwaffenfrei“
.